Ein Mensch zwischen zwei Welten



Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld. (Pythagoras)

Nicole Sander liegt nach einem Kopf-Aneurysma seit dem 03. Oktober 2006 im Wachkoma. Von Ende November bis Mitte Februar 2007 lag sie auf der Frührehastation der St. Mauritius Therapieklinik in Osterath. Dort erhielt sie im Logopädiebereich, Ergo- und Physiotherapiebereich Anwendungen. Im Logopädiebereich erstmal insoweit, dass sie von der Trachealkanüle – Luftröhrenbeatmung - befreit werden sollte, dies ist mittlerweile auch geschehen. Der ergotherapeutische Bereich umfasste die gesamte Mobilisierung und Beweglichkeit. In der Mauritiusklinik wurde Nicole täglich therapiert, außer an den Wochenenden. Am 23. Februar 2007 wurde sie im Gerhard-Tersteegen-Haus auf der Wachkomastation in Krefeld untergebracht, da die Krankenkasse nicht mehr für die Kosten weiterer Rehamaßnahmen aufkam, ihr waren die Fortschritte, die Nicole in der Rehaklinik gezeigt hat, "zu gering".

Im Heim erhielt Nicole "Anwendungen", nur leider nicht mehr so intensiv. Aus diesem Grunde haben wir uns - Freundeskreis - Gedanken gemacht, wie wir helfen können. Wir wollten Nicole nicht einfach so "aufgeben" ...
Uns war es möglich zusätzliche Therapieformen für Nicole zu finden, die ihr helfen, weiterhin Fortschritte zu machen und das Erlernte nicht wieder zu verlieren. Allerdings mussten diese Therapien privat finanziert werden. Wir hatten uns überlegt, ein Spendenkonto einzurichten, aus dem wir diese zusätzlichen Therapien für Nickel bezahlen können. In den letzten 3 Jahren war es möglich, Nickel aufgrund zahlreich eingegangener Spenden immer wieder zu unterstützen.

Zur Zeit befindet sich Nickel für 5 Wochen im Logopädiezentrum in Lindlar. Für Nickel ist diese Reha sehr wichtig, da sie in Lindlar langsam an die natürliche Nahrungsaufnahme herangeführt werden soll, denn zur Zeit wird sie über eine Magensonde ernährt. Diese Rehamaßnahme wird komplett aus dem Spendentopf bezahlt, da die Krankenkasse eine Kostenübernahme abgelehnt hat.

Nach Rückkehr aus der Reha, ab dem 10. Februar 2010 wird Nickel im Seniorenwohnpark in Meerbusch Strümp wohnen. Natürlich wird es seine Zeit brauchen, bis Nickel sich in den neuen vier Wänden eingelebt hat aber bestimmt wird die heimische, bekannte "Strümper Luft" ihr dabei helfen.

Im Seniorenpark braucht Nickel auch wieder Unterstützung. Zu den von der Krankenkasse bewilligten Therapien sollen aufgrund von aus Spenden finanzierten Therapien weiterhin bisher erreichte Fotschritte intensiviert und neue Fortschritte erzielt werden.

Seit mehr als drei Jahr kämpft sich Nickel nun wieder ins Leben zurück und sie hat schon sehr viel erreicht und so viele Hürden mit ihrem Ricki gemeistert. Den beiden ist von Herzen zu wünschen, dass es so weitergeht.

Es ist sehr schön, dass so viele liebe Menschen an Nicole glauben und helfen ...

Glaube ist Liebe zum Unsichtbaren, Vertrauen aufs Unmögliche, Unwahrscheinliche.
Johann Wolfgang von Goethe

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Susanne Geisler
Stichwort: "Spendenkonto Nickel"
Kto-Nr.: 7301680427
BLZ: 37069164
Volksbank Meerbusch

2007 Michael Schmidhofer